Ich denke daran, eine Organisationsstruktur aufzubauen, die alle Aktivitäten und Projekte umsetzen könnte. Dazu brauche ich jedoch viele Personen, die sich nach den auf der Willkommensseite der Homepage Tugenden richten.
 
Zudem sei jedem bewußt, ich bin Monarchist und arbeite deswegen an diesen Gedanken und Ideen, weil ich davon überzeugt bin, daß dies für die Kronen unserer Länder durchaus in deren Sinn und Geist sind. 
 
Zudem sollen diese Gedanken und Ideen dazu führen, daß damit Beschäftigung geschaffen wird, wenn möglich auch langfristig Arbeit. Sicher, ich weiß nicht, ob es dadurch gelingt genügend Sponsoren und andere Unterstützer zu finden, die nicht Angst um ihr Geld und materiellen Zuwendungen haben, sondern bereit sind das Risiko zu tragen, damit soviele, wie nur möglich, dieser Gedanken und Ideen umgesetzt werden können.
 
Es darf sich niemand der Illusion hingeben, daß hiermit jemand viel Geld verdienen kann, denn ich weiß nicht, ob überhaupt es dazu kommen kann, daß ich diejenigen honorieren kann, die es brauchen können. Es ist keine Kunst mit viel Geld irgendetwas in Bewegung zu bringen oder zu machen. Mir geht es darum, daß statt zu jammern, die Gesellschaften immer kälter und unmenschlicher werden, auf diese Art und Weise entgegengewirkt wird oder werden kann.
 
Jeder möge mir in diesem Sinne undemokratische Einstellung vorwerfen, aber ich will Etwas weiterbringen, vorwärts bringen. Denn, wer sich dazu bereiterklärt mitzuarbeiten, hat sich oder entscheidet sich zu diesen Zielen. Und das ist demokratisch, weil es der freie Wille eines jeden ist, sich zu entscheiden, für oder gegen eine Mitarbeit. Aber dann kann nur Einer bestimmen, was getan wird. Selbstverständlich kann niemand Entscheidungen in diesem Ausmaß ohne Beratung der Mitarbeiter treffen. So wird es immer die Pflicht sein, zuzuhören, was wer zu welchem Problem oder zu welcher zu treffenden Entscheidung zu sagen hat.
 
Ich brauche sicher zuerst einmal einen sicheren und stabilen Stab, mit welchem ich diese Strukturen aufbauen und erhalten kann. Jeder der sich anschließt akzeptiert nicht nur meine Bedingungen, sondern wenn seine oder ihre Entscheidung dafür gefallen ist, sind Alle angehalten sich im eigenen Umfeld umzusehen und Kontakte aufzunehmen, wenn diese als geeignet erscheinen. So sind auch besonders die Kontakte in und nach ganz Europa aufzufrischen und zu aktivieren, damit sich diese Gedanken und Ideen herumsprechen.
 
Deshalb ist es empfehlenswert, wenn sich schon jetzt jeder seine oder ihre Gedanken über folgende Punkte macht.
 
Wo könnten in welcher Region fest Treffpunkte eingerichtet werden? 
Wer kennt Möglichkeiten, an denen Lager- und Werkstätten eingerichtet werden könnten?
Wer kann und will was machen? 
Wer kann Kontakte zu den diversen Organisationen aufnehmen und pflegen?
Wer kümmert sich um die Interessenten?
Und so weiter.
 
Ich denke schon in die Zukunft voraus, weil ich vorbereitet sein möchte, sollte es sich so entwickeln, wie ich es mir wünsche. Auch halte ich Informationen, auf welche dann zurückgegriffen werden kann, für das Wichtigste. Denn damit kann dann immer wieder aufgebaut werden. Nur bei eintretenden Situationen, auf die nicht vorbereitet worden ist zu reagieren, schafft unnötige Probleme. Das muß nicht unbedingt sein.
 
Also lesen, nachdenken und dann entscheiden. 
 
Wer mich per Mail erreichen will, soll an folgende Adresse schreiben:  burghard_ostertag@yahoo.at